Physiotherapie-Hirschmann

Ihre Basis für Gesundheit und Beweglichkeit


Jeder Mensch ist individuell, unsere Therapie auch!

Unsere Behandlungen umfassen sowohl traditionell bewährte, als auch modernste medizinische
Heilverfahren aus der Physiotherapie- Wir freuen uns auf Ihren Besuch

Telefon- 02234 / 8 29 54- Kontaktformular >>

Das Team

Die Praxis


Unsere freundlich gestalteten, separaten Therapieräume garantieren Ihnen eine individuelle
Behandlung unter Wahrung Ihrer Privatsphäre.

Wichtige Patienteninformationen!


Ihr Eigenanteil (Selbstbehalt) auf die erbrachten Leistungen- bitte weiter!
Von Entzündung,Schmerz und Selbstheilung-
bitte weiter!

Physiotherapie


Die Physiotherapie (Krankengymnastik) bietet eine Vielzahl von Therapiemöglichkeiten um ganz
individuelle Beschwerden, wie z.B. Rückenschmerzen oder Gelenkbeschwerden zu behandeln -

weitere Informationen!

Manuelle Therapie


Die Manuelle Therapie ( MT ) ist ein spezieller Teilbereich in der Physiotherapie.
Zu der MT gehören Dehn-, Kräftigungs-, und Gelenktechniken, um die verschiedenen Beschwerden von Kopf bis Fuß zu behandeln -

weitere Informationen!

Manuelle Lymphdrainage


Die MLD ist eine sehr sanfte Technik, die zur schnelleren Reduzierung von Schwellungen führt, die z.B. nach einer Operation oder durch Erkrankungen und Überlastungen des Lymphsytstems enstanden sind. -

weitere Informationen!

Die Massage


Die Massage ist eine der ältesten und bekanntesten Behandlungsmethoden.

Der Therapeut arbeitet vornehmlich mit seinen Händen (Handmassage) wobei auch Ellenbogen, Unterarm sowie verschiedene Hilfsmittel wie Massagebälle oder Schröpfgläser zum Einsatz kommen können.

Häufig steht die Behandlung von Verspannungen der Schulter-Nacken als auch der Rückenregion im Vordergrund, da diese oft stark belastet sind.
Jedoch kann und sollte fast jeder andere schmerzhafte bzw.in der Funktionseinheit stehende Körperbereich einbezogen werden!

Die Wirkungsweisen und Ebenen sind vielfältig!
Wirkungsweisen u.a.: Durchblutung fördern, Lockerung von Muskulatur und
Bindegewebe, Anregung des Nervensystems, Gelenkbeweglichkeit steigern,
Schmerzlinderung,Stressabbau.

Wirkungsebenen u.a.: Muskulatur, Bindegewebe, Gelenke, Nervensystem, Gefässsystem, Psyche.
Die Massagewirkung kann zudem im Vorfeld durch eine Wärmeanwendung mit Fango oder Heissluft unterstützt werden!

Ihr Thomas Hirschmann
Physiotheraphie Hirschmann Pulheim-Prauweiler

Fussreflexzonen Massage


Die Fussreflexzonen Massage ist eine Massagetechnik, die über bestimmte Druckpunkte an den Füssen eine regulierende und lindernde Wirkung auf verschiedene körperliche Beschwerden, wie Organ,- und Gelenkbeschwerden haben kann -

weitere Informationen!

Schröpfen


Schröpfen ist eine bewährte Methode, die unter anderem bei Schmerzen des Bewegungsapparates, wie z.B. Rückenschmerzen aufgrund eines Bandscheibenvorfalles, helfen kann -

weitere Informationen!

 

Fango


Fango ist eine Moorpackung, sie wird erhitzt und dem Patienten auf den Rücken, Schulter oder Nackenbereich gelegt-

weitere Informationen!

Heißluft / Heiße Rolle


Bei diesen beiden Therapiezusätzen handelt es sich um eine Wärmeanwendung.
Die Heißluftanwendung ist eine Strahlungswärme-Therapie ohne direkten Körperkontakt zum Patienten-

weitere Informationen!

Neue Therapien


Schmerztherapie nach Liebscher und Bracht (LnB)

Nach Liebscher und Bracht werden viele bekannte Beschwerden wie Rückenschmerzen, Gelenkschmerzen, Arthroseschmerzen uvm, durch fehlerhafte Spannungszustände in den dazu gehörigen Muskeln hervorgerufen.

Bei dieser Methode werden spezielle Punkte an bestimmten Muskeln behandelt.
So werden Fehl-bzw. Verspannungen der Muskulatur gelöscht.

Oft sind die muskulären Probleme durch monotone Haltungen und fehlender ,qualitativ hochwertiger Bewegung entstanden!

Damit die erreichte Entspanntheit der Muskulatur erhalten bleibt, bekommt der Patient gezielte Dehnübungen vermittelt!
_________________________________________________________________

K-Taping

Bei dieser Behandlungsart werden durch aufkleben eines elastischen Tapes (Verbandes) auf die Haut, verschiedene positive Effekte erzielt.

Dazu gehören die Schmerzdämpfung, Durchblutungsförderung, Stabilisierung und Entlastung von z.B.Muskeln und Gelenken in Schulter-oder Knie.

Dabei kommt das Tape völlig ohne Wirkstoffe aus. Es erreicht die genannte Wirkung durch Aktivierung der in der Haut liegenden Nerven (Reizempfänger), die dann unter der Alltagsbewegung vermehrt stimuliert werden.

Das K-Tape kann Tage bis hin zu ein oder zwei Wochen getragen werden und ist wasserfest.

K-Taping eignet sich ideal bei Bandscheibenbschwerden, Gelenkschmerzen oder zur Erreichung vermehrter Stabilität während der sportlichen Aktivität wie z.B. beim Joggen.

Zusätzlich können durch das K-Taping, bereits erreichte Therapieerfolge durch ua. Physio-Manuelle-oder Schmerztherapie nach LnB, positiv unterstützt und länger anhaltend (wie z.B.im Urlaub oder Rezeptende) wirken.

Ihr Team der Physiotherapie Hirschmann


Physiotherapie


Zu diesen verschiedenen Therapiemöglichkeiten zählen Massagetechniken, ebenso
Kräftigungsübungen und Bewegungsübungen.

Über die Auswahl der verschiedenen Techniken entscheidet der Therapeut. Diese Entscheidung trifft er je nach Patient und Beschwerdebild, sowie letztendlich auch durch seine individuelle Erfahrung und die Kenntnis, die er durch verschiedene Fortbildungen im Bereich der Physiotherapie erlangt hat

Die Beschwerdebilder, die mit der Physiotherapie behandelt werden können, sind sehr verschieden. Unter anderem zählen hierzu Gelenkbeschwerden wie Knie oder Schulterschmerzen, sowie Rückenschmerzen durch z.B. einen Bandscheibenvorfall (Bandscheibentherapie) oder Muskelverspannungen.

Manuelle Therapie

Nach der Physiotherapieausbildung kann die Manuelle Therapie ( MT ) vom Therapeuten als spezieller Teilbereich der Physiotherapie erlernt werden.

Die Manuelle Therapie findet bei Beschwerden wie Hüftschmerzen, Kopfschmerzen und Blockierungen der Wirbelsäule ihren Einsatz.

Manuelle Lymphdrainage


Diese Schwellungen können Schmerzen und Beweglichkeitseinschränkungen provozieren.

Durch die MLD können diese schneller abschwellen und somit eine optimale Heilung erreicht werden.

Die Manuelle Lymphdrainage ist für den Physiotherapeuten eine Zusatzausbildung, welche nach der abgeschlossen Physiotherapieausbildung erlernt werden kann.

Fussreflexzonen Massage


Durch das Wissen bestimmter Zusammenhänge zwischen den Reflexzonen am Fuß und den dazugehörigen Orangen und deren Stimulierung über die Druckmassage, können viele Bereiche des Körpers sanft reguliert werden.

Dies geschieht über nervale (Nervenbedingungen) als auch energetische Bahnen. (erklärt wird)

 

Schröpftherapie


Dabei werden Schröpfgläser auf die Haut gesetzt und es wird ein Vakuum erzeugt.

Durch das Vakuum wird die Haut verschieden stark angesogen. Die Folge ist eine intensive Durchblutung des Gewebes.

Durch die bessere Durchblutung werden die Entzündungsstoffe schneller abgebaut.

Die Heilung des Gewebes wird dadurch beschleuigt und verbessert.

Weiterhin kann das Schröpfen auch gegen Verspannungen und Bewegungseinschränkungen eingesetzt werde, da auch hier eine erhöhte Durchblutung hilfreich ist.

Massage


Die Massage gehört zu der Ausbildung zum Physiotherapeuten und kann mit verschiedenen Massagetechniken ausgeführt werden.


Eine Massage sorgt für die Aktivierung des Nervensystems und Reaktivierung bzw. Optimierung des körpereigenen Gleichgewichts.

Sie kann bei verschiedenen Symptomen wie z.B. Verspannungen im Schulter- Nackenbereich und auch bei Kopfschmerzen helfen.

Die Fangopackung


Die Fangopackung gehört zum Bereich der Wärmeanwendung und dient u.a. dazu, die Muskulatur des Patienten zu lockern, das Nervensytsem zu aktivieren und zu entspannen.

Die Fangopackung wird oft in Kombination mit Massage angewendet, um durch die vorherige Entspannung einen optimalen Therapieeffekt zu erreichen.


Heißluft / Heiße Rolle


Die Infrarotlampen strahlen von der Raumdecke auf den Rücken und sorgen für eine angenehme Wärme und Entspannung.

Bei der ? Heißen Rolle ? handelt es sich um ein erhitztes, zusammengerolltes, feuchtes Tuch, welches für kurze Zeit über das schmerzende Gebiet (lokal) gelegt wird (abgetupft, abgerollt) um begrenzt und lokal für eine verbesserte Durchblutung der Muskulatur zu sorgen.


Die gesunde Geschenkidee


Alltag vergessen, Entspannung geniessen!

Schenken Sie Ihren Liebsten ein Stück "Erholung" und eine "Ausszeit" vom Stress mit einem Massagegutschein.

Individuelle Behandlungszeiten als auch Kombinationsmöglichkeiten mit einer Wärmetherapie können Sie mit uns vereinbaren!

Natürlich können auch andere Therapieformen wie z.B.die Fussreflexzonenbehandlung verschenkt werden.

Wir beraten Sie gerne!

Ihr Thomas Hirschmann
Physiotheraphie Hirschmann Pulheim-Prauweiler

Die gesunde Geschenkidee!


Kontakt



Anschrift:

Physiotherapie
Thomas Hirschmann

Kastanienalle 19
50259 Pulheim-Brauweiler

Tel: 02234 / 8 29 54

e-mail: t.hirschmann(at)netcologne.de



Bitte denken Sie rechtzeitig an Ihre Termin-Reservierung!


Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus.


An welchen Leistungen sind Sie interessiert?

Termin-vereinbarung
Bitte um Rückruf

Öffungszeiten/ Anfahrt



Unsere Öffnungszeiten:

Montag-Donnerstag 8:00-19:00
Freitag 8:00-12:00


Die Anfahrt:
Mit dem Auto-

Physiotherapie Hirschmann Pulheim Brauweiler
Kastanienallee 19 (gegenüber dem Gymnasium Brauweiler)

Parkplätze befinden sich vor dem Haus!






Mit der Bus-

Linie 962 / 961 nach Pulheim-Brauweiler
Haltestelle Kastanienalle

Wir über uns- weitere Informationen!


Die Physiotherapie Hirschmann wurde 1981 in Pulheim-Brauweiler gegründet.
Wir sind seit über 30 Jahren im Dienst der Gesundheit für unsere Patienten.

Als Walter und Lydia Hirschmann 1981 damit begannen, die Praxis aufzubauen, war der Begriff Physiotherapie noch weitestgehendst unbekannt.

Von der "einfachen" Massage-Praxis zur modernen Physiotherapie-Praxis.

Diagnose und Therapie ganzheitlicher Blick auf die Gesundheit des Patienten. Unterschiedliche Beschwerdebilder benötige individuelle Behandlungsmethoden.

Um das Erlernte ständig Therapie aktuell zu halten und zu erweitern und vertiefen zu erweitern und den medizinische Weiterentwicklung und neue Erkenntnisse im Zusammenspiel Psyche und Physis.

Um ein großes Spektrum an Heilmethoden für die Gesundung des Patienten zur Verfügung zu stellen, werden regelmässig Weiterschulungen besucht.

So werden gute Voraussetzungen für den Genesungsprozess der Patienten geschaffen.

Von der Diagnose und verortneten Therapie des Arzts bis zur Behandlung durch
den Physiotherapeuten.


Anfang des Jahres 2008 haben Vater und Sohn beschlossen, die Physiotherapie-Praxis zukünftig als Gemeinschaftspraxis zu führen.

Nach abgeschlossener Ausbildung zum Physiotherapeuten und einer langjährigen Praxiserfahrung wird Thomas Hirschmann zusammen mit seinem Vater die Praxis ab August 2008 betreiben.

Im August 2008 wurde die Praxis für vier Wochen geschlossen und von Grundauf umgebaut.

Mit zusätzlichen Therapieräumen und einem neuen Trainingsraum mit physiotherapeutschen Trainigsgeräten geht es in die Zukunft.

Unsere freundlich gestalteten, separaten Therapieräume garantieren Ihnen eine individuelle Behandlung unter Wahrung Ihrer Privatsphäre.

Ab August 2008 steht ein starkes Team für Sie und Ihrer Gesundheit bereit.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Thomas und Walter Hirschmann

Presse

Presseberichte

Neu-Eröffung 08 2008
Ein Jahr unter neuer Führung


Wichtige Patienteninformation!


Sehr geehrter Patient,

wir sehen uns als Ihre Physiotherapiepraxis verpflichtet, Ihnen mitzuteilen, dass Ihre Private oder Beihilfekasse in manchen Fällen Ihnen Ihre entstandenen Therapiekosten nicht im vollen Umfang erstattet.

Das hängt im wesentlichen vom Vertragsverhältnis zwischen Ihnen und Ihrem Versicherer ab.

Oft fordern die Versicherer bewusst eine anteilige Mitübernahme der Kosten von ihren Versicherten.

Da Physiotherapiepraxen keine Verträge mit Privaten oder Beihilfekassen haben und keiner Gebührenordnung unterliegen, findet die Preiskalkulation jeder Praxis individuell statt.

In der Kalkulation einer Physiotherapiepraxis sind Therapiedauer, regelmäßige Fortbildungen zur Erhaltung der Qualität und andere individuelle Kriterien mit einbezogen.

In jedem Fall ist es ratsam, mit Ihrem Versicherer zu klären, in welchem Umfang Ihre Kosten übernommen werden und mit welcher Begründung eine eventuelle Übernahmekürzung
vollzogen wird.

Argumente wie Gebührenordnung oder ortsübliches Preisniveau haben keine Rechtsgrundlage.

Wir, als Ihre Praxis, sehen uns verpflichtet, Ihnen die bestmögliche Therapie
zu gewährleisten!

Alles andere ist nicht in unserem und Ihrem Interesse.

Erwähnenswert ist auch, dass gesetzlich versicherte Patienten in jeder Physiotherapiepraxis pro Behandlungsrezept eine Rezeptgebühr zu entrichten haben.
Diese wird von uns stellvertretend für die Kassen erhoben und abgetreten!

Die Höhe orientiert sich an der Behandlungsart.
Ausgeschlossen von der Rezeptgebühr, sind Schüler- und Patienten die von der
Rezeptgebühr "befreit" sind.

Ihre Physiotherapie Hirschmann
Thomas Hirschmann


Entzündung, Schmerz und Selbstheilung


Sehr geehrter Patient

Die Beurteilung von chronischem Schmerz
Ab wann ist ein Schmerz chronische?

Bei der internationalen Schmerzkonferenz in Wien(1999) wurde der Zeitraum bis zur Chronifizierung auf 120Tage (ca.17 Wochen) festgelegt.

Ein bis zum heutigen Datum gültiger Zeitraum.

Die Beurteilung reicht von "Krankheit" bis "Die teuerste Befindlichkeitsstörung".
Ebenfalls das zeitliche Kriterium ab wann ein Schmerz chronisch wird schwankte in den letzten Jahren von 7 Wochen bis 26 Wochen.

Neuere Studien weisen darauf hin:
-Unterschiedliche Chronifizierungsprozesse bei unterschiedlichen Krankheitszeichen.
-Die klassischen Modelle sind nicht valide und erfassen nur Teilbereiche.
-Der bio-psychologische Kontex des Individuums ist entscheidend.
-Unterschiedliche therapeutische Interventionen sind nötig.

Probleme beim chronischen Schmerz liegen u.a. darin das der Körper, das sich selbst regulierende System, die Ursache nur noch bedingt oder gar nicht mehr angeht da ihm die Möglichkeiten fehlen.
Da jedoch der Schmerz an sich im Körper Stresshormone permanent freisetzt(Adrenalin, Noradrenalin),
wird zudem(als Eigenschutz) das Hirnareal welches mit dem "Schmerzverursacher" in Verbindung steht verkleinert.
Daraus resultiert eine weitere Einschränkung der Selbstheilung das Problem bei der Wurzel zu packen!
Des Weiteren finden aufgrund von dauerhaft vorhandenen Schmerzstoffen im Gewebe, unbewussten Schonhaltungen und Schonbewegungen sowie gestörten Ver- und Entsorgungssituationen, welche alle aufgrund des lang anhaltenden Schmerzes entstehen, strukturelle Veränderung statt!
Diese strukturellen Veränderungen können alle verschiedenen Körpergewebe wie Muskeln, Gefäße, Nervenbahnen etc. betreffen und zu deren Funktionseinschränkung oder Verlust führen!
Diese Problematik muss in den Therapien erklärt, bedacht und als therapeutische Konsequenzen mit einbezogen werden.Nach einer akuten Verletzung wie z.Bsp.Knochenbruch,Muskel-Bandverletzung sowie nach Operationen reagiert unser Körper mit einer Entzündung.Ausgeschlossen sind nun Entzündungen aufgrund oder mit Beteiligung von Keimen und Bakterien!
Diese physiologische Entzündung (aseptisch!) ist von der ersten Minute an der beginn der häufig erwähnten Selbstheilung!Entstanden vor vielen tausend Jahren und absolut logisch und geordnet,bildet sie die Basis für die bestmögliche Regeneration.Regeneration bedeutet in diesem Fall die Widerherstellung von qualitativ hochwertigen Gewebe.Werden in dieser Phase der Heilung Fehler begangen enstehen oft pathologische Folgeerscheinungen wie z.Bsp.minderwertiges Gewebe durch Reparation anstelle von Regeneration sowie gesteigerte Verletzungsanfälligkeit im gleichen Bereich durch Belastungsinstabilität.Es können auch andere Strukturen welche in der Funktionseinheit stehen,mitbetroffen werden und über Nervenverbindungen kann sich eine Störung individuell ausbreiten und so auch weit entfernte Bereiche negativ einbeziehen!Die Entzündung ist in ihren Details erforscht,erklärbar und läuft bei jedem Mensche identisch ab.Allein daran ist zu erkennen,dass dort kein Chaos herscht sondern ein Urprinzip!Es hat sich als die optimalste Reaktion auf Schädigungen etabliert und ist und bleibt uns erhalten.Was passiert nun vereinfacht erklärt bei einer Entzündung?
-Raum/Platz für notwendige zelluläre Aktivitäten wird geschaffen(Schwellung)
-Abbau von zerstörten oder beschädigtem Gewebe
-Grundlage für den Neuaufbau (Fundament für die Regeneration)
-hohe Stoffwechselaktivität (Rötung;Wärme)
-Entsorgungssysteme gewähren im Umfeld der Entzündung eine schadstoffarme Zone (weisser Bereich um Entzündung)
-Schmerz limitiert Bewegungen und Belastungen welche evtl.zu einem neuen Schaden oder Strörung der Wundheilung führen würden (Funktionsverlust)
-Schmerz setzt seinerseits ebenfalls Substanzen frei welche zur Heilung benötigt werden!
Zudem wird man nicht nur im Schadensbereich selbst sensibilisiert(Schmerz),sondern auch in der angrenzenden Region(abhängig von der Funktionseinheit) sowie der gegenüberliegende bereich der anderen Körperhälfte.Konkret bedeutet das,dass bei einer Verletzung des rechten Ellbogens auch die rechte Hand oder rechte Schulter und aber auch der linke Ellbogen mitsensibilisiert werden(durch Ausschüttung von Substanzen im Gewebe).Dies ist eine reine Schutzfunktion um uns im Alltag vorsichtiger werden zu lassen für einen bestimmten nötigen Zeitraum.Es gibt daher in einer Schadensphase keine gesunde Körperseite!
Vorsicht!Etwas nicht wahrzunehmen bedeutet nicht das es nicht passiert.Nur die Spitze des Eisberges ragt hin und wieder in unser Bewusstsein!Natürlich ist unsere Selbstheilung in ihrer Ausführung nur so effektiv wie es die Umstände zulassen.Mit Umständen ist konkret gemeint:
-Umgang mit Entzündung
-Umgang vorallem mit Schmerz (Schmerzverständniss und Toleranz)
-Umgang mit Ernährung
-Umgang mit mir selbst im engeren und weiteren Sinne etc.

Zu den Themen Schmerzchronifizierung und Schmerzgedächtniss sei hier nur kurz erwähnt,dass weiterhin noch keine individuell gültigen Aussagen getroffen werden können ob und ab wann jemand unter chronischen Schmerzen leidet.
Ein Schmerzgedächtnis hingegen besitzt jeder von uns!Es ist ein bestimmtes Hirnareal welches von Geburt an alle Erfahrungen mit und um Schmerz abspeichert.Aufgrund dieser gespeicherten Daten,Erfahrungen,Qualitäten,Aktionen und Reaktionen formt sich dann unser eigenes höchst individuelles Schmerzerlebniss und Verhalten!Ein Schmerzgedächtnis ist physiologisch und sinnvoll!(Es wird ganz entscheident in den ersten 10Lebensjahren geprägt)
Was jedoch heute fälschlicher Weise darunter verstanden wird,ist das so genannte "Rezeptive Feld".Dies ist ein Hirnbereich welches sich entwickeln kann und dann Schmerzsignale sendet obwohl kein konkreter Schaden besteht.Hier scheint für die entwicklung eines solchen Feldes die persönnliche Einstellung und Emotionalität zu der Krankheit/Schaden eine wichtige Rolle zu spielen.
Dies bedeutet das nicht jeder ein rezeptives Feld entwickelt egal wielang die Person an Schmerzen leidet.
Resume:
-nehmen sie das Wort "Entzündung" wörtlich;hier wird unsere spezifisch-perfekte Selbstheilung ge-zündet
-Schmerz gehört zum Leben dazu und ist absolut notwendig
-der gesunde Umgang mit Schmerzen ist wünschenwert(Kein Indianer aber auch kein Schmerzliebhaber-Verhalten)
-gehen sie sinnvoll mit einer Entzündung um(hier ist oft weniger mehr!!) und informieren sie sich bei ihrem Arzt,Therapeuten und ihrem Verstand
-Heilphasen der Selbstheilung brauchen eine gewisse Zeit und sind kein Wochenendprogramm
-Heilung verläuft nicht linear sondern wellenförmig
-pflegen sie ihre Apotheke,ihr Krankenhaus und ihre Fachschaft welche bereits in ihrem Körper integriert sind

Ihre Physiotherapie Hirschmann
Thomas Hirschmann


Impressum



Physiotherapie Thomas Hirschmann
Kastanienallee 19
50259 Pulheim

Telefon: +49 (0)2234 8 29 54
Telefax: +49 (0)2234 4 30 69 33

e-Mail: nc-hirschha5(at)netcologne.de

Web: www.physiotherapie-hirschmann.de



Inhaber

Thomas Hirschmamm


USt-IdNr. 51 968 907 427
Steuer-Nr. 203/5128/1754

Verantwortlich i.S. des §. 6 Teledienstgesetz
bzw. §. 10 des Mediendienste-Staatsvertrag ist: Thomas Hirschmann

Haftungsausschluss

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für die Inhalte einer verlinkten Seite ist ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Hinweis

Alle unter Physiotherapie Thomas Hirschmann veröffentlichten Inhalte sind Eigentum von Physiotherapie Thomas Hirschmann und somit urheberrechtlich geschützt.


RM Dienstleistung- Web-Flag Service

therapeuten in brauweiler
Rückentherapie Pulheim, physio pulheim

nach oben springen